Dienstleistungen von energy-21

energy-21 ist in der Beratung, der Projektentwicklung und -umsetzung in den Bereichen:

  • Klimaschutzprojekte gemäß dem Kyoto-Protokoll
  • EU-Emissionshandel
  • Energiemanagementsystem nach ISO 50001 und Energieaudits nach DIN 16247-1
  • Erstellung innovativer, nachhaltiger und CO2-armer bzw. –freier Energieversorgungskonzepte und
  • Projekte zur verstärkten Nutzung regenerativer Energien und zukunftsorientierter Technologien, insbesonder im Bereich Luftkollektoren und solaren Luftsystemen

tätig.

Beim EU-weiten CO2-Emissionshandel unterstützt energy-21 Unternehmen bei der Abwicklung (Erstellen der jährlichen Mitteilung zum Betrieb und des Emissionsberichts, Betreuen der Virtuellen Poststelle (VPS), Erstellung eines Zuteilungsantrags, etc.).

Im Bereich Klimaschutzprojekte erstreckt sich Erfahrung von energy-21 auf nationale und internationale Projekte wie die Verwertung von Bioabfall der Stadt Colombo (Sri Lanka) oder die Nutzung von Biogas in Asien.

Da der Verkauf von CO2-Zertifikaten ganz erheblich zur Projektfinanzierung beitragen kann und deren Generierung stark mit Inhalten wie Effizienzsteigerung, vermehrter Einsatz von regenerativen Energien oder nachhaltige Mobilität verbunden ist, hat sich energy-21 von Anfang an intensiv mit Klimaschutzprojekten auseinandergesetzt.
Die Strategie unserer Energiekonzepte ist es, alle auf dem Energiemarkt Tätigen einzubinden. Energieeffizienz, der verstärkte Einsatz regenerativer Energiequellen und Umweltschutz sind die Ziele. In diesem Fall bedeutet Ökologie zunehmende Kommunikation (siehe nachfolgende Abbildung). Die einzelnen Erzeugungseinheiten müssen miteinander kommunizieren, wenn ein ökologisches und ökonomisches Optimum erreicht werden soll.


Abbildung: Zusammenspiel von Verbrauch, Erzeugung/Speicherung und Verteilung bei der Energieversorgung

Zwei Dinge sind bei der Erstellung innovativer Energiekonzepte von entscheidender Bedeutung: Der Istzustand muss genau bekannt sein und das Ziel, wo Sie im Jahr X seien wollen, muss möglichst genau beschrieben werden können. Denn nur wenn Sie den Startpunkt und das Ziel kennen, lässt sich der Weg festlegen. energy-21 berät Sie hierbei gerne.

Kostengünstiger als die Erzeugung von Energie - insbesondere regenerativer - ist deren Vermeidung. Das bedeutet konkret, den Energieverbrauch durch geeignete Maßnahmen oder den Einsatz erprobter Techniken ohne Komfortverlust zu reduzieren. Denkbar sind:

  • Veränderung des Nutzerverhaltens durch Schulung
  • Senkung des Wärme- und Kühlbedarfs durch klimaoptimiertes Bauen
  • Optimierung von zentraler und dezentraler Energieversorgung
  • Rationelle Energieverwendung
  • Einsatz effizienter Geräte und Anlagen
  • Einbindung regenerativer Energien

Gerade auf diesem Gebiet hat energy-21 viel Erfahrung.

energy-21 hat eine Studie über eine autarke Stromversorgung kleiner, netzferner Ortschaften in China durchgeführt. Zusammen mit der TU München wurde eine Studie über eine regenerative Energieversorgung des Inselstaates Sri Lanka erstellt. Ein Energiekonzept auf Basis regenerativer Energien liegt auch für die Gemeinde Rot an der Rot vor.

Neben den Klimaschutzprojekten sind Projekte zur Nutzung regenerativer Energien ein wichtiges Thema von energy 21. Hier sind insbesondere der Einsatz von Luftkollektoren zu nennen.